Welche Objekte können eingereicht werden?

Einreichfähig sind Bauten, die zwischen 1. Jänner 2016 und 1. April 2019 fertiggestellt wurden.

Zulässig sind alle Gebäudetypen und alle Nutzungsarten in den Kategorien
Sanierung und Neubau.
Angesichts der Herausforderung und Verantwortung für einen zukunftsfähigen Gebäudebestand wird beim Staatspreis Architektur und Nachhaltigkeit 2019 ein besonderes Augenmerk auf die Sanierung gelegt.

Zusätzlich zu den Kategorien Sanierung und Neubau kann die Jury einen Sonderpreis
EMSEMBLE / urbane Raumbildung und Vernetzung vergeben: der Schwerpunkt liegt hier auf der Vernetzung von Gebäuden mit ihrer Umgebung, in Bezug auf Versorgung, Mobilität, Nachverdichtung und sparsamem Bodenverbrauch, sowohl im städtischen als auch im ländlichen Umfeld.

#mission2030

Eine möglichst CO2-neutrale Wärmeversorgung der eingereichten Neubauten und Sanierungen wird im Sinne des Klimaschutzes vorausgesetzt. Im Neubau wird begrüßt, wenn in der Gesamtbilanz aus Energieerzeugung und Energieverbrauch inklusive Betriebsstrom CO2-neutrale Gebäude eingereicht werden. Darüber hinaus ist auch die Verwendung nachhaltiger Materialien von Bedeutung.

Wer kann einreichen?

Um den Staatspreis können sich die ErrichterInnen (BauherrInnen, BauträgerInnen, DeveloperInnen), BetreiberInnen sowie die verantwortlichen ArchitektInnen und energietechnischen PlanerInnen bzw. KonsulentInnen des jeweils eingereichten Bauwerkes in gegenseitiger Absprache bewerben.

Dabei muss der Hauptbürositz zumindest eines/r wesentlichen Planungsbeteiligten in Österreich sein. Wesentliche Planungsbeteiligte im Sinne dieses Staatspreises sind die verantwortlichen ArchitektInnen und energietechnische FachplanerInnen bzw. KonsulentInnen.

Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben, können Sie es sich an Ihre Emailadresse zuschicken lassen.
close
Logo Lebensministerium Logo klimaaktiv Logo ÖGUT Logo kunstuniversitätlinz Logo Österreichische Energieagentur Logo pulswerk gmbh